Politik

Ist Zukunft noch politisch gestaltbar?

Der Erkenntnisraum "Politik" umfasst wichtige Trends, Entwicklungen und Szenarien im Bereich nationaler und internationaler Politik. Themen der europäischen Politik-Ordnung (EU/EMU/Euro) sowie der regionalen und globalen Geopolitik (USA, China, Japan, Russland, Naher Osten) sind hier von spezieller Relevanz. Ferner stehen Fragen nach politischer Polarisierung und Radikalisierung, zunehmendem Populismus sowie steigender Tendenz zu Protektionismus im Fokus. Daneben werden strategische Themen wie Umverteilung und Schutz von Eigentumsrechten erörtert.

Impulsgeber

Dr. Heinz-Werner Rapp Anlagestratege/Experte für Geopolitik und nicht-traditionelle Risiken "Nichts ist unsicherer als die Zukunft, aber auch nichts ist interessanter."

Haben Sie Fragen?

AKTUELLES

Die Rückkehr des Populismus

15. September 2017

Die Weltpolitik der letzten Monate ist geprägt durch eine Rückkehr des Populismus: BREXIT als Weckruf, und Trump als Fortsetzung. Trotzdem wird Populismus oft missverstanden und unterschätzt. Diese umfassende Studie geht den Ursachen des „Neuen Populismus“ auf den Grund: Sie erläutert die bestimmenden Faktoren und identifiziert vor allem ökonomische Fehlentwicklungen als zentralen Treiber des Populismus.

Populismus: Hintergründe, Mechanismen und Konsequenzen

15. September 2017

Die sozio-ökonomischen Treiber der populistischen Tendenzen sind im aktuellen Zyklus 5 große "Megatrends", deren Bedeutung für gesellschaftliche Integrität und Stabilität von der Politik nicht erkannt, unterschätzt und negiert wurde.

Weitere Erläuterungen erfahren Sie im Video.

Siehe dazu: Neue Populismus-Studie des FERI Cognitive Finance Institute

BREXIT und Trump manifestieren „Neue Weltordnung 2.0”

02. Juni 2017

Das geopolitische Koordinatensystem wird massiv erschüttert. Verantwortlich sind zwei populistische Phänomene: „BREXIT“ und „TRUMP“. Geopolitische Netzwerke und etablierte Koordinationsmechanismen werden zerstört, und die Welt driftet ab in einen neuen gefährlichen Zustand. Die „Neue Weltordnung 2.0“ - die Welt nach BREXIT und TRUMP - ist gekennzeichnet durch mehr Unsicherheit und einen Verfall der „Global Governance“. Konzepte der Spieltheorie ermöglichen eine Abschätzung der weiteren geopolitischen Dynamik, in der sowohl China als auch Europa ihre „Spielregeln“ ändern müssen.

Siehe dazu auch: Bloomberg, "Britain Hasn’t Been This Risky in 40 Years"

Mehr Informationen zum Thema