Literatur

Hier finden Sie - im Sinne von „what we read“- ausgewählte Literaturempfehlungen zu zentralen Fragestellungen unserer Zeit. Die Zusammenstellung konzentriert sich auf Arbeiten, die im Rahmen unserer sechs Erkenntnisräume von grundsätzlicher Bedeutung sind. Unsere Literaturliste berücksichtigt neben bekannten und meinungsführenden Autoren auch unorthodoxe oder brandaktuelle Werke zu speziellen Themen, die wir für potentiell trendbildend, trendbestimmend oder trendverändernd erachten.

Über die „Auswahl“-Funktion können Sie Bücher und Literatur gezielt Erkenntnisräumen zuordnen.

Erkenntnisräume

a

“A World in Disarray: American Foreign Policy and the Crisis of the Old Order”, Richard Haass (2017)

02. Januar 2018

Nicht erst seit Donald Trump ist unsere Welt mit tiefgreifenden Herausforderungen konfrontiert: Der Autor Richard Haass, Präsident des einflussreichen US-amerikanischen Council on Foreign Relations und intimer Kenner geopolitischer Trends, konstatiert einen weitgehenden Verfall tragender Säulen der globalen Nachkriegsordnung. Terrorismus, nukleare Proliferation, Klimawandel und Cyber-Kriminalität, aber auch Populismus und Erosion demokratischer Systeme repräsentieren neue und sehr ernste Gegenwartsprobleme. Diese erzeugen ein immer komplexeres globales Szenario, das durch Rivalitäten und aufkeimende Konflikte zwischen alten und neuen Supermächten überschattet wird. Vor diesem Hintergrund untersucht Hass die zukünftige Rolle und strategische Ziele US-amerikanischer Außenpolitik. Für ein besseres Management globaler Probleme und strategischer Verwerfungen fordert Haass nicht weniger als ein „Update des globalen Betriebssystems“, also eine „Neue Weltordnung 2.0“.

"Cognitive Finance – Innovativer Erklärungsansatz für Wirtschaft und Kapitalmärkte", Dr. Heinz-Werner Rapp, Alfons Cortés (2017)

08. September 2017

Leading Edge: Von "Behavioral Finance" zu "Cognitive Finance". Der neueste Stand der Finanzmarktforschung.

Dieses Werk trägt durch veränderte Perspektiven, neuartige Methoden und einen bewusst interdisziplinären Ansatz aktiv zur Erneuerung der traditionellen Wirtschafts- und Kapitalmarkttheorie bei.

Nach der Präsentation auf der Frankfurter Buchmesse ist dieses Buch auch im Handel erhältlich.

MEHR ERFAHREN
b

“Adaptive Markets: Financial Evolution at the Speed of Thought”, Andrew W. Lo (2017)

02. Mai 2017

Ein wichtiger Vorstoß zur Weiterentwicklung des traditionellen Kapitalmarkt-Paradigmas! MIT-Professor Andrew W. Lo begründet in seinem Buch eine alternative Kapitalmarkttheorie, die als Adaptive Markets Hypothesis bekannt ist. Ausgangspunkt seiner Überlegungen ist die Einsicht, dass reale Kapitalmärkte weder - gemäß der neoklassischen Theorie - rational und effizient sind, noch - im Sinne der Verhaltensökonomik - irrational und ineffizient agieren. Lo entwickelt in seinem Buch eine ganzheitliche Sicht, die auf Elementen der Evolutionsforschung und der Komplexitätstheorie basiert. Sowohl Ökonomien als auch Kapitalmärkte sind demnach „komplexe adaptive Systeme“, die ständig evolvieren und sich kaum jemals im Gleichgewicht befinden können. Sie sind simultan geprägt von Effizienz und Ineffizienz, Stabilität und Krise sowie laufender Innovation und Adaption. Demnach ist die Effizienzmarkthypothese zwar nicht falsch, aber zweifelsfrei unvollständig. Ein „must read“ für Ökonomen und Kapitalmarktexperten!

IMG_1670.JPG

"The End of Alchemy: Money, Banking and the Future of the Global Economy", Mervyn King (2016)

09. März 2017

Autor Mervyn King ist als früherer Chef der britischen Notenbank ein Experte für Fragen des Geld- und Finanzsystems. In dieser brillianten Analyse rechnet King mit falschen Dogmen und naiven Illusionen traditioneller Geldpolitik ab. King erkennt und dokumentiert die Gefährlichkeit entfesselter Banken, die durch simple Kreditvergabe neues Geld in praktisch unlimitierter Quantität schöpfen können. Hierin liegt nach Ansicht von King eine der zentralen Ursachen vergangener Banken- und Finanzkrisen. King's Fazit: Um das System zu stabilisieren, muss die "Alchemie" der Banken deutlich eingeschränkt werden.

IMG_0007.JPG

"Die Blockchain-Revolution: Wie die Technologie hinter Bitcoin nicht nur das Finanzsystem, sondern die ganze Welt verändert", Don Tapscott/Alex Tapscott (2016)

26. Oktober 2016

Werden Banken, Börsen und andere etablierte Finanzintermediäre zukünftig überflüssig oder "disrupted"? Die Blockchain-Technologie, bisher nur wenigen Experten bekannt, könnte all dies ermöglichen. Blockchains ermöglichen ein dezentrales "Krypto-Stammbuch", in dem Ansprüche, Eigentumsrechte, Verträge, Transaktionen und sogar Geld ("Bitcoins") digital und rechtssicher abgebildet werden. Die Autoren geben einen umfassenden Überblick zu Hintergrund und  Potentialen dieser neuartigen Technologie, die schon in Kürze die Welt stark verändern könnte. 

fi

“Die Blockchain Bibel: DNA einer revolutionären Technologie”, Maximilian Kops, Sven Wagenknecht, Danny de Boer, Mark Preuss, Philipp Giese (2017)

23. Oktober 2016

Blockchain – die neuartige Technologie hinter digitalen Kryptowährungen – birgt enormes disruptives Potenzial, das nicht nur von Banken, Regierungen und Institutionen, sondern zunehmend auch von Unternehmen verschiedenster Branchen erkannt wird. Die Autoren erklären die Funktionsweise der Blockchain und illustrieren diese mit vielen Anwendungsbeispielen aus Theorie und Praxis. Die aktuelle Blockchain-Euphorie wurde zuletzt stark durch die mediale Aufmerksamkeit rund um Bitcoin und Co. getrieben. Dennoch bleibt das Thema weiter hochspannend und bestimmt große Teile einer globalen technologischen Agenda, da laufend neue Einsatzmöglichkeiten und Entwicklungspfade erforscht und erschlossen werden.