Publikationen

Hier finden Sie verschiedene Artikel, Stellungnahmen, Ausarbeitungen, Buchbeiträge und „Position Papers“, die beim FERI Cognitive Finance Institute entstanden sind. Darunter befinden sich grundlegende Medien-Publikationen ebenso wie fachlich richtungsweisende Methodenpapiere.

Über die „Auswahl“-Funktion können Sie Publikationen gezielt Erkenntnisräumen zuordnen.

Erkenntnisräume

Monetäre Verwässerung und Monetisierung auf dem Vormarsch

30. Juli 2019

Angesichts schwächelnder Weltkonjunktur und ausufernder globaler Verschuldung gerät die globale Geldpolitik aus den Fugen. Sowohl die europäische als auch die US-amerikanische Zentralbank haben ihren zuvor angekündigten Kurs einer „geldpolitischen Normalisierung“ innerhalb kürzester Zeit beendet und eine erneute Kehrtwende eingeleitet. Gleichzeitig haben abstruse Ideen für eine „alternative  Geldpolitik“ Hochkonjunktur – wie etwa die „Modern Money Theory“ (MMT) oder das „Overt Monetary Financing“ (OMF).

MEHR ERFAHREN

Künstliche Intelligenz, Quanten-Computer und Internet of Things - Die kommende Disruption der Digitalisierung

29. Juli 2019

Digitalisierung prägt schon heute unseren Alltag, doch die kommenden 5-10 Jahre werden weitaus disruptiver: Ein Spektrum revolutionärer Technologien wird sich schnell verbreiten und exponentielle „Megatrends“ von großer Tragweite auslösen. Im Fokus steht das Thema „Künstliche Intelligenz“ (KI), das sich aktuell stark beschleunigt und rasant wachsen wird. Im Zusammenspiel mit Themen wie „Quantencomputer“, „5G“ und „Internet of Things“ wird dies zu massiven Umwälzungen führen, gleichzeitig aber auch völlig neue Anwendungen und Geschäftsmodelle hervorbringen. Erfahren Sie mehr darüber in unserer neuen Analyse zur kommenden „Disruption der Digitalisierung“.

MEHR ERFAHREN

Monetäre Verwässerung als neue Normalität

03. Juli 2019

Notenbanken werden zu staatlichen „Bad Banks“ degradiert, die durch Gelddrucken ökonomische Probleme lösen sollen, meint Feri-Vorstand Heinz-Werner Rapp. Warum dies gefährlich ist und Investoren und Vermögensinhaber beunruhigen sollte.

MEHR ERFAHREN

"Risikokandidat Italien"

07. Juni 2019

Bereits 2018 hat das FERI Cognitive Finance Institute eine kritische Analyse zum Zustand und zu den Perspektiven der Europäischen Währungsunion vorgelegt. Die problematische (und letztlich unhaltbare) Situation in Italien war dabei ein sehr zentraler Aspekt. Aktuell weitet die populistische Regierung die Staatsverschuldung weiter aus und parallel dazu wird das Konzept der „Mini-Bots“ (einer Art Parallelwährung) wieder offen diskutiert. Deshalb droht Italien die Einleitung eines Disziplinarverfahrens durch die EU-Kommission.

Lesen Sie mehr in den Auszügen aus der ursprünglichen Studie zum Thema „Risikokandidat Italien“.

Lesen Sie mehr zum Thema „Risikokandidat Italien“ in der ursprünglichen Studie.

MEHR ERFAHREN

Impact Investing: Konzept, Spannungsfelder und Zukunftsperspektiven

04. Juni 2019

Das FERI Cognitive Finance Institute hat Anfang dieses Jahres eine Studie zum Thema Impact Investing veröffentlicht, die strategischen Investoren eine konzeptionelle Orientierung gibt. Die im EU-Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums vorgesehene Förderung nachhaltiger Projekte könnte für das wirkungsorientierte Investieren ein großes Zukunftspotenzial eröffnen. Dr. Kevin Schaefers beschreibt in der aktuellen Ausgabe des Absolut impact Magazins die Eigenschaften von Impact Investing und skizziert die zukünftige Entwicklung.

Den vollständigen Artikel erhalten Sie hier.

MEHR ERFAHREN

Globaler Risikofaktor USA

02. März 2019

Der derzeitige Auftritt der USA entspricht erkennbar nicht mehr dem Ideal einer wertebasierten globalen Führungsmacht. Stattdessen formt sich ein Bild der USA als aggressiv und konfrontativ auftretendes, zugleich aber politisch zerrissenes und zutiefst gespaltenes Land. Die Ursachen dieser Spaltung liegen tief und gehen zurück auf eine lange Phase ökonomischer Fehlentwicklungen und politischer Ignoranz.

Eine prägnante Analyse dieser Zusammenhänge formuliert Dr. Heinz-Werner Rapp im Gastbeitrag für "Wirtschaftliche Freiheit. Das ordnungspolitische Journal".

 

MEHR ERFAHREN