Visuals

Unsere regelmäßigen „Visuals“ bieten als fokussierte Grafiken einen schnellen und direkten Einstieg in aktuelle Themenstellungen. Sie reflektieren wichtige Ergebnisse aus laufenden Projekten des Instituts oder stellen überblickartig Themen von grundsätzlicher Relevanz in den Vordergrund.

Über die „Auswahl“-Funktion können Sie Visuals gezielt Erkenntnisräumen zuordnen.

Erkenntnisräume

Visual Dezember 2018

03. Dezember 2018

Die Kryptowährung Bitcoin zeigt eine massive Abwärtsdynamik, mit rund 80% Wertverlust in den letzten 12 Monaten. Dieser Absturz hat sich zuletzt nochmals deutlich verschärft, mit einem Preisverfall von über 6.000 auf unter 4.000 USD in wenigen Tagen. Da nun die Kosten zur Produktion neuer Bitcoins nicht mehr vom Marktpreis gedeckt werden, schrumpft aktuell auch die Anzahl der „Krypto-Miner“. Dieser Rückzug erhöht die Fragilität des gesamten Krypto-Netzwerks und könnte weitere Risikofaktoren in Gang setzen.  

Interessanter Artikel hierzu aus dem Handelsblatt: Bitcoin fällt erneut – jetzt droht der lange „Krypto-Winter“

MEHR ERFAHREN

Visual November 2018

01. November 2018

Zusammen mit dem Zunehmen der Einkommensungleichheit polarisieren sich schon seit mehr als 30 Jahren die politischen Diskurse in den USA. Die Konfliktlinie zwischen Demokraten und Republikanern stellt nur eine unter mehreren dar, zeigt aber am deutlichsten das resultierende Problem: Der Spielraum für Kompromisse verkleinert sich und die sinnvolle Regierungsarbeit wird so massiv erschwert.

 

Warum die aktuelle politische Krise in den USA weit mehr als nur ein kurzfristiges Phänomen ist, erfahren Sie detailliert in unserer Studie „Risikofaktor USA: Das Problem der Un-United States of America“.

 

MEHR ERFAHREN

Visual Oktober 2018

01. Oktober 2018

Die USA sind innerhalb weniger Jahre von einem berechenbaren Land und eher stabilisierenden Faktor für Geopolitik und Weltwirtschaft inzwischen zu einem „Risikofaktor erster Ordnung“ mutiert. Dies ist jedoch - trotz Donald Trump - keine neue Entwicklung, sondern hat bereits mit der Präsidentschaft George W. Bushs begonnen. Als Folge einer zunehmend auf kurzfristigem Eigeninteresse der USA basierenden Politik erhöhen sich globale Unsicherheiten, während die Berechenbarkeit und Stabilität des geopolitischen Koordinatensystems abnimmt.

Welche globalen Wirkungen die neue Ausrichtung der USA entfaltet, ist detailliert in unserer neuen Studie "Risikofaktor USA - Das Problem der Un-United States of America" nachzulesen.

MEHR ERFAHREN

Visual September 2018

03. September 2018

Italien wird zum Risiko für die Euro-Zone. Ursache ist die populistische Politik der neuen italienischen Regierung, die großes Misstrauen bei Investoren hervorruft. Zinsen und Risikoprämien für italienische Staatsanleihen sind bereits stark gestiegen, dicht gefolgt von Versicherungsprämien gegen Kreditausfälle („Credit Default Swaps“/CDS). Italien findet sich damit zunehmend in Gesellschaft echter Krisenländer wie der Türkei.

MEHR ERFAHREN

Visual August 2018

01. August 2018

Auch nach der Finanzkrise ist die globale Verschuldung weiter gestiegen, auf inzwischen mehr als das dreifache des weltweiten BIP. Die Verteilung auf Regionen und Sektoren ist zwar sehr unterschiedlich, doch einzelne Länder (speziell Hong Kong und Japan) zeigen als „debt hotspots“ beunruhigende Ausmaße der Gesamtverschuldung. Auffallend hohe Werte für die Staatsverschuldung weisen zudem Griechenland und Italien auf.

MEHR ERFAHREN

Visual Juli 2018

01. Juli 2018

Wie erwartet entwickelt sich Italien in diesem Jahr zur ernsten Bedrohung für die Euro-Zone. Ein Grund dafür sind die mit über 130 % des BIP extrem hohen Staatsschulden. Diese Zahl verrät jedoch nicht die ganze Wahrheit, da auch der negative TARGET-Saldo des Landes (aktuell rund 465 Mrd. €) hinzugerechnet werden müsste. Daraus resultiert aktuell ein Wert für die Gesamtverschuldung Italiens in Höhe von rund 160 % des BIP. Investoren und Marktteilnehmer sollten gewarnt sein und diese neue Risikodimension sehr genau zur Kenntnis nehmen.

MEHR ERFAHREN