Visuals

Unsere regelmäßigen „Visuals“ bieten als fokussierte Grafiken einen schnellen und direkten Einstieg in aktuelle Themenstellungen. Sie reflektieren wichtige Ergebnisse aus laufenden Projekten des Instituts oder stellen überblickartig Themen von grundsätzlicher Relevanz in den Vordergrund.

Über die „Auswahl“-Funktion können Sie Visuals gezielt Erkenntnisräumen zuordnen.

Erkenntnisräume

Visual Oktober 2019

02. Oktober 2019

In Deutschland ist der Verkehrssektor aktuell mit einem Anteil von rund 18 % drittgrößter Verursacher von Treibhausgasemissionen (THG-Emissionen). Der spezifische Ausstoß dieses Sektors ist seit 1990 lediglich um 15 % gesunken, der Gesamtausstoß - aufgrund gestiegener Fahrleistung – jedoch fast gar nicht. Der Verkehrsbereich muss deshalb in den kommenden 10 Jahren seine THG-Emissionen drastisch reduzieren, um den UN-Klimazielen Rechnung zu tragen. Elektrische Antriebe, umfassende Digitalisierung und innovative Mobilitätskonzepte sind das Gebot der Stunde. Die deutsche Automobilindustrie steht vor dramatischen Veränderungen.

Einen umfassenden Überblick mit vielen Details bietet dazu unsere neue Studie: „Alternative Mobilität - Herausforderungen und Perspektiven für Umwelt und Automobilindustrie“.

MEHR ERFAHREN

Visual September 2019

02. September 2019

Der Elektroauto-Bestand in Deutschland ist in den letzten Jahren stark angestiegen, allerdings von sehr tiefen Niveaus. Internationale Studien zur möglichen Marktentwicklung von Elektrofahrzeugen schätzen die Zahl weltweit neu verkaufter Fahrzeuge auf 8 bis 20 Millionen im Jahr 2025. Nach allen Prognosen werden die Neuverkäufe in etwa gleich auf reine Batteriefahrzeuge (BEV) und Plug-In-Hybride (PHEV) verteilt sein. Dennoch erscheint das von der Bundesregierung gesetzte Ziel von 1 Mio. E-Autos im Jahr 2022 vor diesem Hintergrund sehr ambitioniert.

Mehr Details zum Thema finden Sie in unserer neuen Studie: „Alternative Mobilität - Herausforderungen und Perspektiven für Umwelt und Automobilindustrie“.





MEHR ERFAHREN

Visual August 2019

01. August 2019

Vielfach unbemerkt, vollzieht sich derzeit weltweit ein intensiver Technologie-Wettlauf im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI). Während heute noch die USA in vielen KI-Bereichen führend sind, wird China nach Einschätzung von Experten schon in wenigen Jahren mit den USA gleichziehen und in bestimmten KI-Sektoren sogar an die Weltspitze vorstoßen. Die stärkste Dynamik werden dabei hochinnovative KI-Systeme im Bereich der Perception AI („Sehen“, „Hören“ und „Sprechen“ für KI-Systeme) und der Autonomous AI (Mobile KI-Systeme mit umfassenden kognitiven Fähigkeiten) aufweisen. Die globale Rivalität um KI-Dominanz spielt schon heute eine wichtige Rolle (vgl. Handelskonflikt USA-China) und wird die kommenden Jahre stark prägen.

Weitere Informationen zum brisanten Thema „KI“ finden Sie in unserer Publikation: „Künstliche Intelligenz, Quanten-Computer und Internet of Things – ein offener Blick auf strategische Zukunftstrends“.

MEHR ERFAHREN

Visual Juli 2019

01. Juli 2019

Die Ankündigung der Notenbanken, die Geldpolitik zu lockern, sorgt nicht nur für positive Stimmung, sondern auch für viele warnende Stimmen. Es zirkulieren zahlreiche Vorschläge, die eine deutliche Ausweitung und Fortführung der „unkonventionellen Geldpolitik“ hin zu einer „alternativen Geldpolitik“ propagieren. Eine Normalisierung der extremen Politik ist nicht in Sicht und verschärft dadurch die aktuelle Lage.

Mehr zu dieser brisanten Entwicklung und deren Auswirkungen entnehmen Sie unserer Studie „ ‚Modern Monetary Theory‘ und ‚OMF‘ – Monetäre Verwässerung und Monetisierung auf dem Vormarsch.“

MEHR ERFAHREN

Visual Juni 2019

03. Juni 2019

Nach Jahren der Q.E.-Politik - mit massiven Kaufprogrammen für Staatsanleihen - bietet die Euro-Zone ein interessantes Bild: Ein bedeutender Anteil der europäischen Staatsschulden liegt inzwischen in der Bilanz der EZB! Werden diese „EZB-Bestände“ rechnerisch ausgeklammert, sinkt die Staatsschuldenquote der Euro-Zone um über 20%. Kann die EZB diese Staatsschulden jemals wieder abbauen, oder werden sie letztlich von ihr „monetisiert“ und „ausgebucht“? Aktuelle Analysen machen das letztgenannte Szenario sehr wahrscheinlich.

 

MEHR ERFAHREN

Visual Mai 2019

02. Mai 2019

Ab dem 23. Mai wählt die Europäische Union ein neues Parlament. Laut Umfragen werden populistische Parteien dabei stark abschneiden. Die strukturellen Probleme der EU werden dadurch wohl zukünftig noch schwerer lösbar. Schon jetzt blickt eine Mehrheit der EU-Bürger pessimistisch in die Zukunft und erwartet für die Generation ihrer Kinder sinkenden Wohlstand. Speziell in südeuropäischen Ländern ist diese Meinung stark vertreten.

Mehr zu diesem Thema in unseren Studien „Die Rückkehr des Populismus“ und „Zukunftsrisiko Euro Break Up“.

MEHR ERFAHREN