Visuals

Unsere regelmäßigen „Visuals“ bieten als fokussierte Grafiken einen schnellen und direkten Einstieg in aktuelle Themenstellungen. Sie reflektieren wichtige Ergebnisse aus laufenden Projekten des Instituts oder stellen überblickartig Themen von grundsätzlicher Relevanz in den Vordergrund.

Über die „Auswahl“-Funktion können Sie Visuals gezielt Erkenntnisräumen zuordnen.

Erkenntnisräume

Visual Juli 2019

01. Juli 2019

Die Ankündigung der Notenbanken, die Geldpolitik zu lockern, sorgt nicht nur für positive Stimmung, sondern auch für viele warnende Stimmen. Es zirkulieren zahlreiche Vorschläge, die eine deutliche Ausweitung und Fortführung der „unkonventionellen Geldpolitik“ hin zu einer „alternativen Geldpolitik“ propagieren. Eine Normalisierung der extremen Politik ist nicht in Sicht und verschärft dadurch die aktuelle Lage.

Mehr zu dieser brisanten Entwicklung und deren Auswirkungen entnehmen Sie unserer Studie „ ‚Modern Monetary Theory‘ und ‚OMF‘ – Monetäre Verwässerung und Monetisierung auf dem Vormarsch.“

MEHR ERFAHREN

Visual Juni 2019

03. Juni 2019

Nach Jahren der Q.E.-Politik - mit massiven Kaufprogrammen für Staatsanleihen - bietet die Euro-Zone ein interessantes Bild: Ein bedeutender Anteil der europäischen Staatsschulden liegt inzwischen in der Bilanz der EZB! Werden diese „EZB-Bestände“ rechnerisch ausgeklammert, sinkt die Staatsschuldenquote der Euro-Zone um über 20%. Kann die EZB diese Staatsschulden jemals wieder abbauen, oder werden sie letztlich von ihr „monetisiert“ und „ausgebucht“? Aktuelle Analysen machen das letztgenannte Szenario sehr wahrscheinlich.

 

MEHR ERFAHREN

Visual Mai 2019

02. Mai 2019

Ab dem 23. Mai wählt die Europäische Union ein neues Parlament. Laut Umfragen werden populistische Parteien dabei stark abschneiden. Die strukturellen Probleme der EU werden dadurch wohl zukünftig noch schwerer lösbar. Schon jetzt blickt eine Mehrheit der EU-Bürger pessimistisch in die Zukunft und erwartet für die Generation ihrer Kinder sinkenden Wohlstand. Speziell in südeuropäischen Ländern ist diese Meinung stark vertreten.

Mehr zu diesem Thema in unseren Studien „Die Rückkehr des Populismus“ und „Zukunftsrisiko Euro Break Up“.

MEHR ERFAHREN

Visual April 2019

01. April 2019

Starkes Bevölkerungswachstum, höhere Lebensstandards und eine zunehmend wohlhabende Mittelschicht bewirken in vielen Schwellenländern vor allem eines: Eine massiv steigende Nachfrage nach Energie. Während viele westliche Industrieländer bereits eine relativ effiziente Energiebilanz aufweisen, wird Asien noch auf Jahre hinaus die globale Energienachfrage dominieren. Speziell Indien (27 %) und China (19 %) sind zusammen für knapp die Hälfte des Zuwachses am globalen Energieverbrauch von 2014-2024 verantwortlich. Eine rasche Absenkung der globalen CO2-Emissionen scheint vor diesem Hintergrund sehr ambitioniert.

MEHR ERFAHREN

Visual März 2019

01. März 2019

Die USA sind ein zutiefst gespaltenes Land („U-USA“). Abgrenzung und Polarisierung bestimmen den öffentlichen Diskurs, was sinnvolle Lösungen für wichtige Probleme verhindert. Gleichzeitig wird die US-Politik immer sprunghafter und unberechenbarer. Die USA mutieren so zum globalen Risikofaktor, auch aus Sicht der Kapitalmärkte. 

Mehr dazu erfahren Sie in unserer ausführlichen Studie: Risikofaktor USA - Das Problem der „Un-United States of America“.

MEHR ERFAHREN

Visual Februar 2019

04. Februar 2019

Die Vereinten Nationen entwickelten die Sustainable Development Goals (SDGs) mit dem Anspruch, zentrale Nachhaltigkeitsziele zu konkretisieren und in Unterzielen auszubuchstabieren. Beim Impact Investing bieten sie sich als normativer Orientierungsrahmen zur Bestimmung von sozial oder ökologisch wünschbaren Investitionen an.

Wie bedeutend die SDGs als Leitlinien für Impact Investoren sind, wird in unserer Studie dargestellt: „Impact Investing: Konzept, Spannungsfelder und Zukunftsperspektiven“.

MEHR ERFAHREN