Zu den Erkenntnisfeldern

DAS FERI COGNITIVE FINANCE INSTITUTE

ist eine privatwirtschaftliche Forschungsinitiative der FERI. Es dient dem systematischen Erkenntnisgewinn im Bereich von Wirtschaft, Kapitalmärkten und Vermögensschutz. Es folgt mit seiner Tätigkeit klaren Zielen und orientiert sich am neuesten Stand wissenschaftlicher und interdisziplinärer Forschung. Dabei verwendet das FERI Cognitive Finance Institute einen proprietären Research-Ansatz, der auf der vernetzten Analyse von sechs zentralen Erkenntnisräumen basiert:

Ziel ist es dabei, relevante Trends frühzeitig zu erkennen, zu antizipieren und zu einem umfassenden Weltbild ("Big Picture") zu verdichten.

AKTUELLES

Kryptowährung, Cybermoney, Blockchain

31. Januar 2018

Kryptowährungen haben das Potential, sich schon in naher Zukunft als „alternative Zahlungsmittel einer digitalen Welt“ zu qualifizieren. Gleichzeitig kollidieren sie jedoch bereits heute mit staatlichen Regulierungsanforderungen und bedrohen die Domäne globaler Währungs- und Finanzsysteme.

Diese kurze Analyse soll einerseits grundlegende Informationen zu einem durchaus „kryptischen“ Thema vermitteln, andererseits aber auch Investoren eine klarere Sicht ermöglichen und diese gegen zu viel „Krypto-Optimismus“ sensibilisieren.       

Absolut|report 01/2018

01. Januar 2018

Das Jahr 2017 hat zu Zweifeln am Fortschritt der europäischen Integration geführt. Hat die Währungsunion im Zeichen von Brexit, EZB-Politik, Strukturproblemen und Populismus noch eine Zukunft? Dr. Heinz-Werner Rapp vom FERI Cognitive Finance Institute diskutiert die Herausforderungen, mit denen die europäischen Staaten und auch die institutionellen Anleger im Jahr 2018 konfrontiert werden.

Visual Februar 2018

01. Februar 2018

Kryptowährung, Cybermoney, Blockchain: diese neuen Begriffe wecken Anlegerphantasie und entzünden spekulatives Interesse, abzulesen an der zuletzt exponentiellen Preisentwicklung des Bitcoin. Was ist von diesen Konzepten zu halten? Sieht so das Geld der Zukunft aus?

Mehr dazu im neuen FERI Positionspapier „Kryptowährung, Cybermoney und Blockchain“