Zu den Erkenntnisfeldern

DAS FERI COGNITIVE FINANCE INSTITUTE

ist eine privatwirtschaftliche Forschungsinitiative der FERI. Es dient dem systematischen Erkenntnisgewinn im Bereich von Wirtschaft, Kapitalmärkten und Vermögensschutz. Es folgt mit seiner Tätigkeit klaren Zielen und orientiert sich am neuesten Stand wissenschaftlicher und interdisziplinärer Forschung. Dabei verwendet das FERI Cognitive Finance Institute einen proprietären Research-Ansatz, der auf der vernetzten Analyse von sechs zentralen Erkenntnisräumen basiert:

Ziel ist es dabei, relevante Trends frühzeitig zu erkennen, zu antizipieren und zu einem umfassenden Weltbild ("Big Picture") zu verdichten.

AKTUELLES

"Der IWF folgt einer abstrusen Logik!"

14. Februar 2019

Internationaler Währungsfonds schlägt Strafzinsen auf Bargeld vor.
Partielle Enteignung von Vermögensinhabern.
Zerrüttung statt Stabilisierung des globalen Finanzsystems.

In einem aktuellen Denkpapier macht der Internationale Währungsfonds (IWF) einen fragwürdigen Vorstoß zur Zukunft des Finanzsystems: Zentralbanken und Regierungen sollen künftig Negativzinsen auch auf Bargeld erheben können.

„Nach den bisherigen Erfahrungen mit Nullzinsen und Negativzinsen würden Vermögensinhaber damit noch mehr benachteiligt und partiell enteignet“, so Dr. Heinz-Werner Rapp, Gründer und Leiter des FERI Cognitive Finance Institute in Bad Homburg.

Impact Investing: Konzept, Spannungsfelder und Zukunftsperspektiven

06. Februar 2019

Das Konzept des „Impact Investing“ (wirkungsorientiertes Investieren) steht zunehmend im Fokus strategischer Investoren. Impact Investing hat den Anspruch, neben der Erzielung finanzieller Renditen auch positive soziale oder ökologische Wirkungen herbeizuführen. Allerdings sind zentrale Fragen noch ungeklärt: Wodurch unterscheidet es sich von traditionellen und anderen nachhaltigen Investments sowie von rein gemeinnützigen Aktivitäten? Welche sozialen oder ökologischen Wirkungen sind gesellschaftlich wünschbar? Und wie können sie gemessen werden?

Unsere aktuelle Studie geht diesen Fragen nach und gibt wissenschaftlich fundierte Einschätzungen, welche Entwicklungen in den kommenden Jahren in Deutschland zu erwarten sind.

Visual Februar 2019

04. Februar 2019

Die Vereinten Nationen entwickelten die Sustainable Development Goals (SGDs) mit dem Anspruch, zentrale Nachhaltigkeitsziele zu konkretisieren und in Unterzielen auszubuchstabieren. Beim Impact Investing bieten sie sich als normativer Orientierungsrahmen zur Bestimmung von sozial oder ökologisch wünschbaren Investitionen an.

Wie bedeutend die SDGs als Investitionsobjekte für Impact Investoren sind, wird in unserer neuen Studie dargestellt: „Impact Investing: Konzept, Spannungsfelder und Zukunftsperspektiven“.