Zu den Erkenntnisfeldern

DAS FERI COGNITIVE FINANCE INSTITUTE

ist eine privatwirtschaftliche Forschungsinitiative der FERI. Es dient dem systematischen Erkenntnisgewinn im Bereich von Wirtschaft, Kapitalmärkten und Vermögensschutz. Es folgt mit seiner Tätigkeit klaren Zielen und orientiert sich am neuesten Stand wissenschaftlicher und interdisziplinärer Forschung. Dabei verwendet das FERI Cognitive Finance Institute einen proprietären Research-Ansatz, der auf der vernetzten Analyse von sechs zentralen Erkenntnisräumen basiert:

Ziel ist es dabei, relevante Trends frühzeitig zu erkennen, zu antizipieren und zu einem umfassenden Weltbild ("Big Picture") zu verdichten.

AKTUELLES

Die Zukunft im Zeichen massiver globaler Umwälzungen

17. Mai 2019

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz verändern weltweites Wirtschafts- und Machtgefüge. Rivalität zwischen den USA und China setzt Europa zunehmend unter Druck. Hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zu den wichtigsten Zukunftstrends beimFERI Science Talk.

Impact Investing: Konzept, Spannungsfelder und Zukunftsperspektiven

06. Februar 2019

Das Konzept des „Impact Investing“ (wirkungsorientiertes Investieren) steht zunehmend im Fokus strategischer Investoren. Impact Investing hat den Anspruch, neben der Erzielung finanzieller Renditen auch positive soziale oder ökologische Wirkungen herbeizuführen. Allerdings sind zentrale Fragen noch ungeklärt: Wodurch unterscheidet es sich von traditionellen und anderen nachhaltigen Investments sowie von rein gemeinnützigen Aktivitäten? Welche sozialen oder ökologischen Wirkungen sind gesellschaftlich wünschbar? Und wie können sie gemessen werden?

Unsere aktuelle Studie geht diesen Fragen nach und gibt wissenschaftlich fundierte Einschätzungen, welche Entwicklungen in den kommenden Jahren in Deutschland zu erwarten sind.

Visual Mai 2019

02. Mai 2019

Ab dem 23. Mai wählt die Europäische Union ein neues Parlament. Laut Umfragen werden populistische Parteien dabei stark abschneiden. Die strukturellen Probleme der EU werden dadurch wohl zukünftig noch schwerer lösbar. Schon jetzt blickt eine Mehrheit der EU-Bürger pessimistisch in die Zukunft und erwartet für die Generation ihrer Kinder sinkenden Wohlstand. Speziell in südeuropäischen Ländern ist diese Meinung stark vertreten.

Mehr zu diesem Thema in unseren Studien „Die Rückkehr des Populismus und „Zukunftsrisiko Euro Break Up“.